Samstag, 11. Juli 2015

Hamburg

>>In dieser Station ist jetzt auch unsere mobile Eisfee zugestiegen und bietet Ihnen Eisköstlichkeiten direkt an Ihrem Platz an << ICE 787
Neulich, und relativ spontan sind wir übers Wochenende nach Hamburg gefahren. Grund und Anlass war mein Geburtstag, der sich jedes Jahr aufs neue anschleicht und so plötzlich da ist :)
So sind wir also Freitag Morgen in den Zug gehüpft und los gefahren und, welch Wunder (!), wir haben es sogar bis nach Hamburg geschafft ohne Komplikationen mit der Bahn zu haben. Unser Hostel lies sich auch leicht per S-Bahn erreichen und war wirklich klein und gut ausgestattet. Wir hatten ein gemischtes 6-Bettzimmer gebucht und hatten zwei nette Mitbewohner. Der eine schien den ganzen Tag im Bett zu verbringen und der andere tauchte nur Abends kurz auf und verschwand wieder, worauf er mitten in der Nacht zurück kam.

In Hamburg ließen wir es uns nicht nehmen das Hardrock Café zu besuchen. Das Essen war wirklich gut und der Pulli ist auch schon kuschelig warm... :) Nebst dem Café haben wir natürlich auch noch das typische Touri-Programm in Kurzform durchgezogen. Wir haben uns Karten für Phantom der Oper besorgt und sind von dort aus zum Hafen gelaufen. Zumindest war so der Plan. In Wirklichkeit sind wir auf der Reeperbahn gelandet wo eben die Harley Day´s stattgefunden hatten und haben von dort aus dann die U-Bahn genommen. An den Landungsbrücken angekommen sind wir ein wenig hin und her flaniert und dann, wie schon erwähnt, ins Hardrock Café.

Tags drauf sind wir raus zur BallinStadt gefahren. Das Museum ist wirklich toll gemacht und die Erlebnisberichte sind ergreifend dargestellt, also kann ich es nur empfehlen! Danach haben wir das Museumsschiff an den Landungsbrücken angeschaut. Daran hatte ich mich noch von meinem letzten Besuch in Hamburg erinnert und war erstaunt, wie anders das Schiff durch erwachsene Augen aussieht. Gut, es liegen mehr als 10 Jahre zwischen meinen Besuchen in Hamburg, aber als Kind wirkte das Schiff so monströs, so laut und so einschüchternd. Heute hingegen ist es interessant, nicht ganz so groß aber dennoch beeindruckend.

Am Abend war es soweit, endlich sah ich Das Phantom der Oper live und in Farbe. Ich war begeistert! Hört man nur die CD, sind viele Lieder murks aber mit dem Spektakel auf der Bühne haut es einen direkt aus den Socken. Begeistert und zufrieden sind wir drei dann zurück in unser Hostel, denn schon früh am nächsten Tag mussten wir am Bahnhof stehen um nachhause zu fahren.

Das Wochenende in Hamburg war leider viel zu kurz aber wirklich toll. Irgendwie sollte ich öfters weg fahren... Wenn ich es mir nur leisten könnte. Ich arme Studentin ;)

Reisebegeisterte Grüße, eure Meli :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen