Sonntag, 25. August 2013

The difference between English and German Theaters

Also ich bin ja ein großer Fan von Musicals, also haben wir beschlossen während unseres London Aufenthalts ein Musical anzusehen.
Diesen Gedanken hatten wir schon bei der Planung gefasst: Das Phantom der Opfer äh Oper^^
Noch während wir in das Flugzeug nach London stiegen warfen wir diese Idee schon um. Wie wäre es denn mit Wicked? Gut, noch bevor wir den deutschen Luftraum verlassen hatten stand fest; Wir werden uns Wicked ansehen.
Gesagt, getan. An unserem ersten ganzen Tag in London gingen wir die Tickets kaufen (Günstig!!! *_* Kleiner Spezialtipp: Leicester Square Underground Station und da dieser Ticketshop TKTS!) .
Am Samstag, dann war es soweit. Um 19:30 war Beginn der Vorstellung also beschlossen wir hier im Hotel so gegen 5pm/5.30pm los zu fahren. Gott sei Dank hatten wir einen Zeitpuffer eingeplant, denn promt standen wir vor dem falschen Theater! Diese liebe Dame im TKTS hat uns einen falschen Platz auf der Karte eingekringelt also bitte drauf achten^^ Nach diesem kleinen Umweg zum Piccadilly Circus kamen wir wieder mit unserer alt bekannten Victoria Line zum Apollo Victoria Theater und waren trotzdem noch gut zu früh da.
Zu unserm erstaunen konnte man schon viel, viel früher als in Deutschland in das Theater.
Wir waren ungefähr eine 3/4 Stunde zu früh da und das Foyer war schon gut gefüllt, der Souvenirladen wurde schon geplündert (Ja, auch wir mussten ausnahmsweise was kaufen^^) und vor der Damentoilette gab es schon eine Schlange. Unsere Plätze hatten wir in dem sogenanntem "Circel", das ist das was man in Deutschland wohl Empore nennen würde. Die "Stalls" sind mit dem Parkett zu vergleichen.
Der Unterschied zwischen dem Circel und den Emporen in Deutschland ist wohl die Größe. Der Circel war im Prinzip eine rießige Empore mit Reihen von A - Y, wobei Reihe I fehlt, und hatte pro Reihe durchschnittlich 50 Plätze. Und, was ich im vergleich zu Deutschland besser finde, der Circel ist relativ steil und die Plätze sind versetzt angeordnet wodurch man auch von quasi ganz hinten, ziemlich am Rand sehr gut sieht (Saßen Reihe W 42-43).
Die Stalls kann man mit dem Parkett vergleichen. Leider waren wir nicht dort unten deshalb weiß ich nicht ob das auch mit Höhenunterschieden ist aber es hat Reihe A bis ZF, wieder mit bis zu ca 50 Plätzen pro Reihe. Laut dem Saalplan gibt es sogar Stehplätze!!! Krass oder?
Bildquelle
Naja jetzt, wo die Unterschiede zwischen dem Aussehen der Theater geklärt sind... Wobei, hab ich schon erwähnt, dass diese Bühne kleiner war als die in Deutschland? Als ich in Deutschland Wicked sah, war die Bühne größer und die Kulisse war weiter vor gebaut... Das war in London anders.
Nun zu ... Naja dem Publikum. In deutschen Theatern ist man gut gekleidet und doch irgendwie (etwas) rausgeputzt aber hier in London waren Leute im Theater die gammlige Jogginhosen trugen und Handgepäckkoffer dabei hatte!!! Das absolute No-go!!! Total krass! Und da waren auch richtig kleine Kinder da. Im SI-Centrum dürfen keine Kinder unter 4 Jahren ins Theater... Im Apollo Victoria erschienen mir manche der Kinder jünger!
Das Verhalten und Benehmen der Menschen dort ist auch sehr gravierend anderst was aber schon mit dem Angebot dort zusammenhängt. Dort werden wie bei uns im Theatervorraum an der Bar Getränke und Snacks verkauft, allerdings ist es dort so, dass jeder seine Sachen mit in das Theater nimmt, was in Deutschland verboten ist. Zum Beispiel saß ein, zwei Reihen vor mir eine Frau mit einem Weinglas und NicNac´s... Dann gab es Popcorn wie im Kino, Cola, Eis, Slushys,... dort gab es wirklich ALLES! Das grig ich immer noch nicht runter, dass es dort wie in einem Kino zuging.

So das war´s auch schon wieder von mir :D
Diese gravierenden Unterschiede musste ich einfach der Welt mitteilen, da sie mich einfach teils zu schockiert und teils wirklich fasziniert haben.
Liebe Grüße aus London, Meli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen